Willkommen in der Fabrik!

Heute mache ich mein Versprechen wahr und poste Fotos aus unserer Wohnung, die wir wegen ihrer Lage in der Vabriku liebevoll „die Fabrik“ nennen. Nachdem ich sowieso für den morgen anstehenden Besuch von Laura und Christoph aufgeräumt und geputzt hatte, dachte ich mir: Jetzt oder nie. Leider war es da schon dunkel draußen, so dass ich einige Bilder mit Blitz machen musste, was immer etwas unnatürlich aussieht. Aber ich denke, man bekommt trotzdem einen Eindruck. Nur in Merits Zimmer habe ich keine Bilder gemacht, da müsst ihr sie schon selber fragen. ;) Zwei der Bilder aus dem Bad hat Stephan bei seinem Besuch in meiner ersten Woche hier gemacht. Ich muss noch dazu sagen, dass ich das Treppengeländer gerade zum Bettwäschetrocknen benutze, also nicht wundern, wenn öfter mal Stoff zu sehen ist. Und jetzt viel Spaß beim Fotospaziergang durch unsere Wohnung.

Der kleine Vorraum, das erste, was man sieht, wenn man reinkommt.
Über diese Treppe geht’s in die eigentliche Wohnung.
Noch ein Geschenk meiner Eltern. Das hängt an der Wand neben der Treppe. Somit gehen wir quasi mehrfach am Tag durch Lettland. Unsere Wohnung ist Estland, die Treppe Lettland und der Vorraum Litauen.
Unsere Sofaecke. Der Fernseher empfängt leider nichts, aber vielleicht bald.
Diese Koffer waren schon in der Wohnung, als wir einzogen. Merit hat sie als Deko eingesetzt. Wir wollen jetzt noch gucken, ob wir irgendwo eine altmodische Lampe zum Draufstellen finden.
Unsere Küche, in der man sich dauernd den Kopf stößt und sich für so gut wie alles hinknien muss. Auf die Cookies vorne links im Bild können sich Laura und Christoph schonmal freuen. ;)
Die Wäschetrocknungs- und Abstellecke, oder, wie es in meiner Familie heißt: Grammelecke.
Detailansicht des sowjetischen Globus, der über der Treppe hängt. Eingekreist Estland – SEHR vereinfacht dargestellt.
Unser Haustier.
Unser Bad.
Die Dusche, sehr rustikal. Das Weiße da ist kein Schimmel, sondern einfach nur eine Verfärbung im Holz.
Das Abschiedsgeschenk von Isabel und Mona hält das Wasser davon ab, hinter den Abfluss zu laufen. Danke nochmal! =)
Blick in mein Zimmer.
Kleine Holzausstellung in meinem Zimmer, kann man sogar beleuchten.
Mein Schreibtisch, eigentlich ein alter Nähtisch, darüber eins der tollen Estland-Poster, die Merit und ich in der Touristeninfo geschenkt bekamen.
Die sah ich heute Morgen aus dem Fenster auf dem Bild über diesem.
Über meinem Bett: der obligatorische Maulwurf-Kalender und eins der Abschiedsgeschenke von Laura. Der Stoff hängt da, weil ein seeehr hässliches Stück Wand zum Vorschein kam, als ich das ursprünglich dort hängende Nackte-Frauen-Poster entfernte. =D
Mein Bett.
Kleine Kommode, auch als Nachttisch genutzt.
Blick aus meinem Zimmer ins Wohnzimmer. Da in meinem Zimmer kein Kleiderschrank ist, hab ich meine Klamotten in einem der Schränke links.
Zum Schluss möchte ich noch mit meinem kürzlich erstandenen Muumin-Kissenbezug angeben. ;)

Ich hoffe, der kleine Einblick in das Reich der Fabrikantinnen hat euch gefallen!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Willkommen in der Fabrik!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s