Ein Strand und eine Straße

Bei meiner Auflistung der estnischen Festivals vom letzten Mal habe ich doch tatsächlich eins vergessen: das Surfilaager oder auch Surf Camp. Dieses findet am 2. Juli-Wochenende in Elbiku, Gemeinde Noarootsi (nördlich von Haapsalu), im Landkreis Läänemaa statt. Das Festival verbindet Musik, Kunst und Surfsport. Ziel ist es, Surfen als umweltfreundliche Sportart zu promoten. Dies richtet sich sowohl an erfahrene Surfer als auch an Anfänger. Ich selbst kann nicht surfen, aber das Musikprogramm ist aus meiner Sicht ziemlich ansprechend. Eine meiner estnischen Lieblingsbands, Tenfold Rabbit, wird spielen. Außerdem treten auch Frankie Animal und Firejosé auf, die ich im letzten Post erwähnt habe. Ich stelle es mir ziemlich toll vor, an einem westestnischen Strand bei schönem Wetter guter Musik zu lauschen!

Vom Strand geht es nun (gedanklich) in die Stadt, nämlich nach Tartu, genauer gesagt auf die Lev Tolstoi, der nach dem berühmten russischen Schriftsteller benannten Straße im Stadtteil Karlova. Über diese Straße und vor allem ein bestimmtes Haus, eine Art riesige Studenten- und Kreativen-WG, hat der deutsche Fotograf Michael Heck, der an der Kunsthochschule in Tartu studiert hat, für GEO ein sehr schönes Video gedreht, das ich euch hier gerne zeigen würde. Die Musik im Video stammt von Odd Hugo, die ich hier ja auch bereits mehrfach erwähnt habe (zum Beispiel hier). Die Band selbst beschreibt die Straße und/oder dieses Haus als „a place that has been a great influence for the feel and mood of Odd Hugo“ und die Bandmitglieder sind auch selbst im Video zu sehen. Ich finde, das Video ist sehr gut gemacht, nicht nur wegen der Musikauswahl, sondern auch, weil das Haus für meine Begriffe typisch estnisch ist, weil man den sehr liebenswürdigen Akzent der Esten im Englischen zu hören bekommt, weil man einiges vom estnischen Winter mitbekommt und weil die Bilder mich sehr an meine Zeit in Tartu erinnern. Auf der Tolstoi sieht es nicht viel anders aus als auf der Vabriku, auf der ich gewohnt habe (diese Bäume im Schnee – genau wie bei uns vor der Tür!). Die Bilder von Michael Heck erschienen im August 2013 in der GEO Deutschland, er gewann für dieses Projekt den n-ost-Reportagepreis (n-ost ist das „Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung, eine interessante Sache). Aber genug der Worte, hier ist das Video (das zum Großteil eher eine Foto-Slideshow ist):

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein Strand und eine Straße

  1. Ja, wirklich: Genau so sprechen die Esten Englisch! Dieser unverwechselbare Akzent. Ich habe unseren Vermieter in Otepää quasi im Ohr.
    Schönes Video mit viel Atmosphäre!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s