Uskumatu! – Unglaublich!

Ich muss ganz schnell eine tolle Neuigkeit mitteilen! Und zwar habe ich bei einem Gewinnspiel von visitestonia.com eine Reise nach Estland gewonnen! Es handelt sich um das Reisepaket “Erhabene Aussicht auf die Stadt und die Insel”, das zwei Übernachtungen in Tallinn und eine in Kuressaare auf der Insel Saaremaa beinhaltet, jeweils für zwei Personen. Der Name des Pakets deutet es schon an: Stephan und ich werden von den Hotelzimmern aus auf die größte Stadt und die größte Insel Estlands gucken können. Das Hotel, in dem wir in Tallinn übernachten werden, ist ziemlich bekannt, man sieht es auf jedem Foto von der Tallinner Skyline. Komischerweise habe ich selbst noch nie ein Bild gemacht, auf dem man das Gebäude so richtig erkennen kann, deshalb verlinke ich hier einfach mal die Hotel-Homepage, da sieht man es direkt auf der Startseite. In Kuressaare geht es dann in ein Wellness-Hotel. Ich freue mich sehr, dass ich gerade dieses Reisepaket gewonnen habe, denn auf Saaremaa war ich seit 1998 nicht mehr, und Stephan kennt die Insel noch gar nicht.

Bis September nächsten Jahres können wir die Hotelgutscheine einlösen, Flüge sind leider nicht inklusive. Wann es genau losgehen wird, steht noch nicht fest, das ist davon abhängig, wann und wo ich mein zweimonatiges Master-Praktikum machen werde und wie die ganze Geschichte mit meiner Masterarbeit genau ablaufen wird. Aber für drei Nächte in Estland ist sicher irgendwann Zeit und wenn es sich ergibt, können wir vor- oder nachher noch ein paar weitere Tage in unserem Lieblingsland verbringen – dann aber lieber, wie sonst auch immer, in günstigen Hostels statt teuren Hotels. Aber egal, wie es laufen wird – ich werde per Blog in Wort und Bild von der Reise berichten. Ich freue mich schon sehr! Aber das muss ich hier wahrscheinlich niemandem extra sagen.

Ich freue mich außerdem darüber, dass seit heute das erste der Videos von der Mini-Estland-Tour von „Vilnius Temperature“, einem YouTube-Kanal, über den ich hier schrieb, online ist: eine Live-Version des Songs „Pawns in a Line“ von den Galvanic Elephants. Das Video wurde in den Ruinen der Toomkirik (Domkirche) in Tartu gedreht. Eine meiner estnischen Lieblingsbands an einem meiner Lieblingsorte in der Stadt. Guckt es euch an, es lohnt sich schon allein wegen der – sagen wir: speziellen – Tanzmoves von Sänger Taavi-Peeter Liiv (ich finde die drei Doppelvokale in diesem Namen immer wieder toll). Und nicht wundern: das mit den „+20 °“ ist kein Fehler, schließlich wurde das Video bereits Anfang September gedreht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s