Den Duft von frischem Brot in der verschnupften Nase

Nach den letzten beiden langen Berichten wird dieser Eintrag hier ziemlich kurz, denn in der vergangenen Woche ist kaum etwas Erzählenswertes passiert. Ich habe mich bei Stephan angesteckt und deshalb den Großteil des Wochenendes mit Tee, Gemüsesuppe und unendlich vielen Taschentüchern im Bett verbracht. Es geht mir nicht wirklich schlecht, erstaunlicherweise macht sogar mein Kreislauf … Mehr Den Duft von frischem Brot in der verschnupften Nase

Im Westen, Teil 2 (plus Neues aus dem Süden)

Wie versprochen kommt hier Teil 2 des Berichts über den Ausflug nach West-Estland sowie über ein paar hier im Süden erlebte Dinge. Nachdem wir am Samstag Hiiumaa wieder verlassen hatten, fuhren wir in das vom Hafen Rohuküla nur wenige Kilometer entfernte Haapsalu. Die dreizehntgrößte Stadt des Landes (Stand 2006) wird oftmals als „Venedig Estlands“ bezeichnet, da sie auf einer Landzunge … Mehr Im Westen, Teil 2 (plus Neues aus dem Süden)

Im Westen, Teil 1

Was nun folgt, wird vermutlich sehr lang, aber angesichts der Tatsache, dass ich so lange nichts mehr geschrieben habe, geht das, denke ich, in Ordnung. Es gibt auch, wie schon angekündigt, wirklich eine Menge zu erzählen, ich war in der letzen Zeit nämlich ziemlich viel unterwegs in diesem schönen Fleckchen Erde, das sich Estland nennt. Von diesen Ausflügen werde … Mehr Im Westen, Teil 1

Gemischter (Obst-) Salat

Mein Wort des gestrigen Tages war brauserimäng. Ihr kennt das sicher alle, überall wird man im Internet mit Werbung zugeschüttet. Schon seit einiger Zeit sind viele der Werbeanzeigen, die ich zu sehen bekomme, auf Estnisch, und gestern öffnete sich eins dieser nervigen Pop-Up-Fenster und wollte mich zu einem dieser noch nervigeren Browserspiele auffordern, nur eben auf … Mehr Gemischter (Obst-) Salat

Notes from the Archive (and more)

In der Stuttgarter Staatsgalerie gab es vor einiger Zeit mal eine Ausstellung über den Architekten James Frazer Stirling, die den Titel „Notes from the Archive“ trug, und den möchte ich für diesen Eintrag gerne übernehmen, denn es sind tatsächlich eher kleine Notizen als große Neuigkeiten, die es aus dem Archiv (und aus meinem sonstigen Leben … Mehr Notes from the Archive (and more)

Liebesfilme, Geburtstagschaos und ein Mordfall

Die zweite Woche im Praktikum begann so, wie die erste aufgehört hatte – mit Briefen aus dem Jahr 1689. Ich werde langsam besser im Entziffern der Handschriften, aber auch, wenn man lesen kann, was da geschrieben wurde, ist es nicht immer einfach, zu verstehen, was genau der Verfasser da eigentlich von dem schwedischen Generalgouverneur wollte. … Mehr Liebesfilme, Geburtstagschaos und ein Mordfall

Neues Bier, altes Papier

Bevor ich von meinen ersten Tagen im Praktikum berichte, hier noch was Interessantes für die (angehenden) Bibliothekare, die Stuttgarter und alle Biertrinker unter euch (wer sich jetzt drei Mal angesprochen fühlt: Herzlichen Glückwunsch!). Fangen wir mit der Bibliothekswelt an: Ende Juli/Anfang August fand im Baltikum ein Bibliothekarstreffen der besonderen Art statt: „Cycling for libraries“. An … Mehr Neues Bier, altes Papier